AUWALD CONSORT

Das Auwald Consort unter der Leitung von C.L.Mayer ist ein international besetztes Ensemble wechselnder Größe vom Kammermusikensemble bis zum Kammerorchester. Das 2005 als "Mayer'sches Kammerorchester" gegründete Ensemble spielt ausschließlich Kompositionen von C.L.Mayer im Kontext von Bühnenmusik und Konzert und wurde 2017 in Auwald Consort umbenannt.

Musiker u.a.:

Violinen:

​Mario Korunic (Münchener Kammerorchester, Gitanes Blondes)

Sergey Didorenko (Kammerphilharmonie Köln)

Ludwig Hahn (Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz)

Bob Stern

Viola:

Brindusa Ernst

Oscar Merchan

Cello:

Philipp von Morgen (Camerata München)

Eugen Bazijan (Passo Avanti)

Kontrabass:

Ludwig Leininger (Auwald Trio)

Herbert Seibl

Klarinette/Flöte/Saxophon:

Alexander von Hagke (Passo Avanti)

Hans Ernst

Raoul Alvarellos (Giora Feidman)

Hugo Siegmeth

Jarek Haber

Ulrich Wangenheim

Percussion/Schlagwerk:

Magnus Dauner (Auwald Trio)

Ludwig Himpsl (Unterbiberger Hofmusik)

Lorenz Hunziker

Projekte:

Camerloher Quintett (2018)

für Streichquartett und Klavier

Weltmusikfestival Murnau 2018 "grenzenlos in real time"

​Preisträger des Kompositionswettbewerbs anlässlich des 300. Geburtstags von Placidus von Camerloher

 

Wuide Hetz (2017)

Bayerisches Mysterienspiel von Winfried Frey und C.L. Mayer; Regie: Winfried Frey, Komposition/musikalische Leitung: C.L. Mayer, Fürstenfeldbruck​

 

Schauspielmusik zu "Dornröschen“ (2014)

Regie: M. Ramjoue, Allgäuer Freilichtbühne, Altusried

 

Die sogenannte Hengeler-Kunst-Revue oder seltsame Leiden eines Kunstprofessors (2013)

Musiktheater im Kornhaus Kempten

Auftragsarbeit des Kulturamts Stadt Kempten

 

Genesis – Eine Schöpfungsgeschichte (2005)

Ballettmusik, gelesen von Jörg Hube, Stadttheater Kempten

WH Consort.jpg
press photo AC Murnau 2018.jpg
CLM - rehearsing.jpg
AC genesis horz.jpg
Hengeler Revue internet pic.jpg